Wohnmobil-Rundreise Alpen mit Kinder – Reisebericht für Österreich / Tirol



Reisebericht über eine Wohnmobil-Rundreise mit Kindern in den Alpen & Österreich. Reiseroute, Stellplätze und viele Tipps für den Urlaub im Wohnmobil für Familien mit kleinen Kindern.

Mit dem Wohnmobil in den Urlaub heißt sehr flexibel je nach Lust und Laune zu reisen weil man nichts vorab buchen muss. Das heißt aber nicht, dass man vorab auf eine Planung verzichten sollte. Gerade mit Kindern macht es Sinn, eine Route, Unterkunftsmöglichkeiten und Highlights vorher zu planen. So hat man nämlich direkt Anlaufpunkte und muss nicht jeden Tag erstmal überlegen wo man schlafen kann oder was man unternehmen möchte. Man braucht ja nicht gleich Campingplätze vorab zu reservieren (außer vielleicht bestimmte im Sommer in der Hauptsaison), aber eine grobe Reiseroute inklusive vorhandener Übernachtungsmöglichkeiten kann schon hilfreich sein um nicht jeden Tag vor Ort suchen zu müssen. Außerdem sorgt eine Urlaubsplanung für Kinder vorab auch dafür, dass man die richtigen Kind gerechten Aktivitäten und Highlights auf dem Programm hat.

Reisebericht: Wohnmobil-Rundreise Alpen mit Kinder

Wir berichten hier nun nicht nur über unsere Reiseroute, sondern listen auch Campingplätze und Highlights für Kinder auf, wobei wir einige Sehenswürdigkeiten und Tipps gar nicht besucht haben, sie standen aber vorab auf unserer groben Reiseplanung – die wir uns hier und da dann vor Ort flexibel angepasst haben.

Zielgruppe dieses Erfahrungsberichts sind vornehmlich Familien mit kleinen Kindern die mit einem Wohnmobil im Sommer nach Österreich / Tirol wollen. Für diese haben wir eine Reihe von Insidertipps und Empfehlungen parat die den Urlaub in den Alpen zum unvergesslichen Erlebnis machen.

Unsere Reiseroute – Von Berlin aus in die Alpen

Wer von Berlin aus in die Alpen und speziell nach Österreich möchte, der fährt geradewegs die A9 über Nürnberg nach München und weiter in die Berge. Wir aber wollten noch Freunde besuchen und so nahmen wir einen Umweg über Köln, Eifel, Frankreich, Schwarzwald und den Bodensee. Anschliessend sind wir einmal quer durch Tirol und über den Tegernsee in Bayern wieder zurück Richtung Berlin.

Bodensee – Urlaubsregion für Kinder

Unseren Alpen-Wohnmobil Reisebericht möchten wir mit der ersten großen Station anfangen. Am Bodensee legten wir nämlich den ersten größeren Stopp ein und verbrachten dort 2 Tage auf einem Bauernhof-Campingplatz.

Wohnmobil Rundreise in die Alpen - Bauernhof Camping am Bodensee
Wohnmobil Rundreise in die Alpen – Bauernhof Camping am Bodensee

Genauer: Camping am Bauernhof Kramer: Sankt Georg Straße 8 in 88094 Oberteuringen. Ein ähnlicher Platz in der Nähe mit Anschluss an einen Bauernhof wäre noch „Gutshof Camping“ Badhütten 1 in 88069 Laimnau bei Tettnang.

Vom Campingplatz unternahmen wir einen Tag einen Ausflug ins Ravensburger Spieleland. Das soll der beste Freizeitpark in Deutschland für kleine Kinder sein – und ja, das kann ich so bestätigen. Zwar gibt es auch einige rasante Fahrgeschäfte, aber auch die sind eher an Kinder angepasst als die monströsen Geschäfte im Heidepark oder Hansapark. Zudem gibt es eine große Vielzahl an Kind gerechten und vor allem Kleinkind gerechten Fahrmöglichkeiten. Während unser 2 Jähriger in den üblichen Freizeitparks normalerweise fast leer ausgeht, kam er hier voll auf seinen Spaß. Eine unbedingt familientaugliche Empfehlung also.

Bevor es nun mit dem Wohnmobil weiter nach Österreich und in die Alpen gehen sollte, legten wir noch einen kurzen Zwischenstopp im Wildpark Sonnenhalde (in 88099 Neukirch) ein. Der Wildpark ist ein großes Gelände in der Natur in dem in diversen großen Gattern allerlei Wildtiere leben. Das besondere an dem Park ist aber die Möglichkeit sich Ponys auszuleihen.

Ponnyreiten für Kinder im Wildpark Sonnenhalde
Ponnyreiten für Kinder im Wildpark Sonnenhalde

Um die 10 Pferde müsste der Betreiber vom Ferienhof Spät haben. Nach einer kurzen Einweisung kann man das Pony dann ganz alleine mit in den Park nehmen und damit das Kinderherz höher schlagen lassen. Für mich bzw. unsere Tochter ist der Wildpark also ein echter Insider-Tipp.

Mit dem Wohnmobil in die Alpen

Während der Mittagszeit ging es nun nach Österreich Richtung Sankt Anton. Im Campervan hatten wir unser Naiv dabei welches wir auf „Mautstraßen vermeiden“ eingestellt hatten, um keine Mautplakette kaufen zu müssen. Dadurch vermieden wir die schnelleren Autobahnen zu Gunsten der Bundesstraßen und Landstraßen die Teils spektakulär durch die Berge führen. Die ersten Blicke auf die Alpen bzw. von den ersten größeren Pass-Straßen herab waren atemberaubend.

Reiseroute in den Alpen - Mit Wohnmobil und kleine Kindern
Reiseroute in den Alpen – Mit Wohnmobil und kleine Kindern

Und auch sonst gab es tolle Möglichkeiten zu kurzen Zwischenstopps. Hier eine kurze Pause an einem Flussbett mit vielen vielen Steinen.

Mit dem Wohnmobil in die Alpen - Die Natur ist voller Sehenswürdigkeiten
Mit dem Wohnmobil in die Alpen – Die Natur ist voller Sehenswürdigkeiten

Dadurch trödelten wir leider etwas zu sehr, so dass wir den nächsten Punkt auf unserer Rundreise durch die Alpen verpasst haben. Wir haben daher keine Erfahrung, aber für Kinder scheint ein Tag im „Tag im Bärenland Sonnenkopf“ ein Vergnügen sein. Hoch gehts mit den Klostertaler Bergbahnen in 6754 Klösterle am Arlberg
.

Zwischenstop auf der Alpen-Rundreise mit Kindern und Wohnmobil
Zwischenstop auf der Alpen-Rundreise mit Kindern und Wohnmobil

Statt also auf den Berg, ging es auf eine kleine tolle Wanderung – und zwar auf den Wunderwanderweg der Sennhütte (Dengert 503 in 6580 St. Anton
). Die Sennhütte ist eine kleine Alm (Restaurant / Café) die man gut mit dem Auto anfahren kann. Die Betreiber haben den Hang mit lauter Schaupfaden über die heimische Natur ausgestattet in denen Kinder viel lernen können. Das Highlight dabei der sogenannte Wunderwanderweg. Ein mit 1 Km kurzer Rundweg auf dem Kinder etwas kraxeln können und den Wald samt skurril verformter Bäume entdecken können. Wer sich etwas Zeit lässt benötigt knapp eine Stunde. Anschliessend kann man sich in der Sennhütte stärken.

    Campingplätze in der Nähe des Arlbergs und St. Anton wären:

  • Walch’s Camping & Landhaus: Arlbergstraße 93; 6751 Innerbraz (Braz)

  • Camping in Pettneu am Arlberg
  • Alpencamping Garfrenga 1 in 6710 Nenzing
 mit Kinderdisco und beheiztem Schwimmbad

Serfaus – Mit der Gondel auf den Berg

Weiter ging es ins Gebiet Serfaus Fiss Ladies. Und das scheint mir echte eine tolle Region für den Sommerurlaub mit Kindern zu sein, in der man es auch in einer Ferienwohnung 2 Wochen aushalten würde.

Berge für Kinder- Serfaus, Fiss, Ladis im Sommer (Karte)
Berge für Kinder- Serfaus, Fiss, Ladis im Sommer (Karte)

Wir haben uns dafür entschieden in Serfaus mit der Gondel auf den Berg zu fahren. Von der Mittelstation der Komperdellbahn
 ging es ins Murmliwasser und -Trail – Spiel und Erholungsparadies.

Oben gibt es tolle Wasser- und Abenteuer-Spielplätze für Kinder.

Mit der Gondel auf den Berg - Abenteuer-Spielplatz für Kinder
Mit der Gondel auf den Berg – Abenteuer-Spielplatz für Kinder

Für sonst eher wanderfaule Kleinkinder gibt es den kurzen Murmlitrail-Rundweg auf dem man allerlei kindgerechtes entdecken kann. Dadurch kommt den Kindern das Wandern nicht wie eine Wanderung vor 😉

Wanderweg für Kinder in den Alpen - Murmlitrail Serfaus
Wanderweg für Kinder in den Alpen – Murmlitrail Serfaus

Alternativ könnte man wohl auch in den Erlebnispark Hög.

Übernachtet wurde auf dem nahegelegenen Campingplatz: CP Aktiv Camping Prutz / Tirol – Pontlatzstrasse 22, 6522 Prutz
. Alternative wäre noch: Camping Dreiländereck Tirol & Apartments – Ried 37; 6531 Ried


Richtung Innsbruck – Zwischenstopp im Ötztal

Weiter ging es dann auf unserer Rundreise quer durch Tirol Richtung Innsbruck. Wir machten einen kleinen Abstecher nach Oetz im Ötztal (meist bekannt durch Sölden). Dort besuchten wir den Familien-Kidspark – ein öffentlicher und kostenloser Abenteuer-Spielplatz. Die Kinder konnten sich hier nach Herzenslust austoben und so ging der Vormittag schnell vorbei.

Kidspark in Oetz - der beste Abenteuerspielplatz in Tirol, Österreich und den Alpen?
Kidspark in Oetz – der beste Abenteuerspielplatz in Tirol, Österreich und den Alpen?

Nattern bei Innsbruck

Während der Mittagszeit ging es dann weiter über Innsbruck in den kleinen Nachbarort Nattern. Hier befindet sich ein toller Campingplatz direkt am Natterersee. Leider war der See zum Baden etwas kalt, im Sommer scheint das aber ein kleines Paradies für Kinder und Jugendliche zu sein.

Wohnmobil Campingplatz am See - Alpen, Österreich, Tirol
Wohnmobil Campingplatz am See – Alpen, Österreich, Tirol

Auf unserer Liste stand noch eine Einkehr im Gasthof Nattererboden bei dem es tolle einheimische Küche sowie einen Spielplatz mit Tier-Streichel-Gehege geben soll – leider kamen wir nicht dazu.

Im Nachbarort Mutters ging es dann mit der Gondel auf den Berg, denn auch hier lockten einige tolle Attraktionen für Kinder. Allen voran die Bäumlehäuser mit dem Geschicklichkeitsparcours sowie der Wasser-Spielplatz. Aber der Berg lockt auch zum Wandern. Selbst auf kurzen Routen gibt es viel zu sehen. Wie diesen kleinen aufgestauten Bergsee oder der Panorama-Blick ins Tal und Innsbruck.

Bergsee in den Alpen - Österreich-Rundreise mit Kindern
Bergsee in den Alpen – Österreich-Rundreise mit Kindern

Bei der Gondelstation kann man sich für 10 Euro Mountain Cars ausborgen und damit den Berg runter düsen. Leider waren bei uns alle vermietet, sonst wäre das wohl ein Spaß geworden.

Route durch Tirol – Richtung Hohe Tauern

Unser Reiseplan sah vor, in die Nationalpark Hohe Tauern zu fahren. Leider war die Wettervorhersage für die kommenden Tage nicht gut, so dass wir diesen Teil ausfallen lassen haben.

Auf unserem Programm stand hier eigentlich die Fahrt nach Krimml und der Besuch der Krimmler-Wasserfälle und der Wasserwunderwelt als Highlight an. Sicherlich auch die ein oder andere Wanderung mit den Kindern.

    Zur Übernachtung wären folgende Campingplätze in der Nähe gewesen:

  • S.N.P. Camping – Lahn 65; 5742 Wald im Pinzgau

  • Stellplatz (also kein Campingplatz) direkt am Gasthof Friedburg: Panoramastellplatz Friedburg, Scheffau 96; 5741 Neukirchen am Grossvenediger

  • Hollersbacher Dorfcamping


Hätte das Wetter mitgespielt, wären wir anschliessend in den Wilden Kaiser gefahren. Scheffau, Going, Elmau – auch hier ist für Kinder einiges auf den Bergen geboten.

Alternative bei Regen – Therme in Fügen

Ca. 50 Km östlich von Innsbruck befindet sich in Fügen eine besonders bei Familien und schlechtem Wetter beliebte Therme. Ein großer Kinderbereich, Wellenbad, 2 Rutschen sowie ein großes Becken Innen mit Außenbereich und ein weiteres Sole-Becken draußen bieten allerlei Abwechslung. Und das bei sehr angenehmen Wassertemperaturen zwischen ca. 30 und 33 Grad.

Rückreise – Von Österreich nach Deutschland

Direkt von Fügen aus machten wir uns über die Mittagszeit quasi auf den Heimweg. In kleinen Etappen versteht sich. Erster Stop war der Tegernsee. Das ist einer der klarsten Seen überhaupt und seine blau leuchtende Farbe ist sehr beeindruckend. Die malerische Natur mit sanften Hügeln (zumindest im Vergleich zu den Bergen der Alpen in Österreich) ist von allen Seiten des Sees ein toller Anblick.

Tegernsee nahe der deutschen Alpenstraße Mit dem Wohnmobil durch die Alpen
Tegernsee nahe der deutschen Alpenstraße Mit dem Wohnmobil durch die Alpen

In Bad Wiessee an der westlichen Seite des Sees befindet sich für Kinder eine Indoor-Spieleland – perfekt für Tage mit schlechtem Wetter. Ein, zwei, drei Stunden lassen sich hier schnell mit den Kindern verbringen.

Zur Übernachtung am Tegernsee ging es dann auf den Campingplatz Wallberg in Weißach am Tegernsee.

Am nächsten Tag erkundeten wir dann noch etwas die Umgebung. Unter anderem mit einem Abstecher zum Schliersee sowie dort einen Blick ins altbayrische Dorf – einem Freilichtmuseum von Markus Wasmeier (dem Ski Olympia-Sieger).

Auf unserer Alpen-Landkarte entdeckten wir dann den „Märchenwald“ – und schnell war das Interesse unserer Kinder geweckt. Ca. 50 Km vom Tegernsee entfernt in Wolfratshausen befindet sich für Kinder der kleine Freizeitpark Märchenwald. Und auch wenn dieser nicht mit den großen bekannten Parks mithalten kann, lohnt ein Besuch dennoch. Vor allem, weil hier Kleinkinder gut auf ihre Kosten kommen. Zur Übernachtung ging es auf den örtlichen Campingplatz von Wolfratshausen.

Über München Richtung Berlin

Bis nach Hause waren es noch ca. 600 Kilometer, die wir mit den Kindern und dem Wohnmobil nicht an einem Tag fahren wollten weshalb wir die Strecke einfach aufteilten. Und so suchten wir uns in der Nähe der A9 einen Campingplatz. Zufällig sind wir dann in Pottstein in der Fränkischen Schweiz gelandet (ca. 50 Km nördlich von Nürnberg). Volltreffer! Auch wenn wir zuvor durch die Alpen etwas verwöhnt waren, ist auch die Fränkische Schweiz eine tolle kleine Urlaubsregion. Besonders Pottstein hat vieles zu bieten und so besuchten wir mit unseren Kindern die Teufelshöhle und die Sommer-Rodelbahn und wanderten durch die Bärenschlucht die sich direkt an unseren Campinglatz Bärenschlucht anschloss.

Wohnmobil Campingplatz auf der Rückreise
Wohnmobil Campingplatz auf der Rückreise

Das tolle an so einem Zwischenstop ist, dass man die lange Rückfahrt nicht so merkt. 200 Kilometer an einem Vormittag, dann noch mal ein Nachmittag lang Urlaubsfreude mit der Familie, bevor es am nächsten auf das Endstück der Rückreise geht und man ganz entspannt zu hause ankommt.

Fazit: Urlaub mit Kindern und Wohnmobil in den Alpen

Unsere Rundreise in die Alpen mit dem Wohnmobil war für die gesamte Familie ein tolles Erlebnis. Viele verschiedene Zwischenstationen mit Erlebnissen wie Freizeitpark, Bauernhof, Camping, Wanderungen, Fahrten mit der Gondel auf die Berge, Abenteuerspielplätze sowie Besuch einer Therme hat nicht nur den Kindern, sondern auch den Eltern gefallen.

Im Unterschied zum Pauschalurlaub bzw. zu 2 Wochen Sonne und Strand erlebt man einfach mal deutlich mehr. Natürlich ist das Buddeln und Spielen am Meer auch ein toller Urlaub, die Erlebnisse bei einer Reise mit dem Wohnmobil mit vielen Stationen, vielen verschiedenen Eindrücken und unterschiedlichen Unternehmungen sind aber ein deutlich anderer Urlaub. Für uns Eltern war es ein Aktivurlaub. Es mag an unseren Kindern liegen, aber mehr als mal 5 Minuten irgendwo entspannen war nur schwer möglich. Es hat aber auch nicht wirklich gefehlt.

Unserer Erfahrung nach ist der Urlaub mit Kindern im Wohnmobil daher voll familientauglich und eine absolute Empfehlung. Sicherlich nicht für jedes Jahr, aber wenn man die Chance dazu bekommt sollte man das mal unbedingt machen.

Noch ein Wort zu den Kosten: Günstig ist solch eine Reise nicht unbedingt. Für uns als Familie war der Urlaub in etwa vergleichbar mit 2 Wochen in der Sonne mit einem durchaus guten Hotel mit HP oder AI. Hier gibt es noch die genauen Kosten für den Urlaub mit dem Wohnmobil.

Weiterführende Linktipps für den Urlaub:



One thought on “Wohnmobil-Rundreise Alpen mit Kinder – Reisebericht für Österreich / Tirol

  • 20. Januar 2017 at 22:13
    Permalink

    Super!
    LG vom Kalterer See

    Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>