Reisebericht Angkor Wat Tempel – Eintritt, Guide, Map, Fotos

Reisebericht Angkor Wat mit Infos zu Eintritt, Guide, Map und vielen Fotos zu den bekanntesten Angkor Wat Tempeln in Siem Reap / Kambodscha.

Angkor Wat ist nicht nur Weltkutur-Erbe und die beliebteste Sehenswürdigkeit Kambodschas, Angkor Wat ist auch Teil der größten zusammenhängenden Tempel-Anlage der Welt.

Die gesamte königliche Tempelstadt Kambodschas nahe Siem Reap nennt sich Angkor und befindet sich zirka 240 km nord-westlich der Hauptstadt Phnom Penh in der Nähe von Siem Reap, ca. 20 km nördlich des Sees Tonle Sap. Info: Aus Bangkok auf dem Landweg nach Angkor Wat

Angkor Wat ist eigentlich nur einer der Tempel, allerdings als bekanntester Tempel das Synonym für Angkor.

Angkor Wat Tempel
Angkor Wat Tempel

Neben Angkor Wat sind weitere bekannte Tempel Angkor Thom (der größte Tempel), Ta Prohm (der Dschungel-Tempel), Bayon (bekannt durch seine Türme mit aus Stein gemeißelten Gesichter) oder Banteay Srei – die Zitadelle der Frauen

Eintritt und Kosten

Die Kosten für den Eintritt für Angkor Wat lagen in 2009 bei einem Tag bei 20 US$. Ab 2 oder 3 Tage kostet der Eintritt 40 US$, für 6 Tage 60 US$. Bei den mehrtägigen Eintittskarten ist ein Passbild notwendig, welches jedoch vor Ort kostenfrei via Webcam aufgenommen und in das Ticket gedruckt wird. Je nachdem wieviel man sehen will, sollte man 2-3 Tage einplanen. In dieser Zeit schaft man es locker die wichtigsten Tempel in aller Ruhe zu erkunden. An nur einem Tag würde man sicherlich von den EIndrüclken erschlagene werden, bei mehr als 3 Tagen kann es einem aber auch zuviel des Guten werden.

Angkor entdecken – alleine oder mit Guide / Führer?

Da Angkor die größte Tempelanlage der Welt ist, empfiehlt es sich schon deshalb einen Guide / Führer zu engagieren der einem die besonderen Tempel und Sehenswürdigkeiten herauspickt. Ein Guide wird einem aber auch die Geschichte und Geschehnisse rund um die Tempel, Könige und Khmer näher bringen. Dazu empfiehlt sich noch ein einheimischer Tuk Tuk Fahrer der einen die Teils erheblichen Strecken bewältigen lässt.

Ein TukTuk Fahrer kostet pro Tag ca. 10 US Dollar und ein englisch sprechender Guide ca. 20 US Dollar. Deutsch sprechende Führer gibt es zwar auch, allerdings sind diese mit bis zu 50 US Dollar pro Tag wesentlich teurer.

Man kann Angkor zwar auch ganz auf eigene Faust mit dem Fahrrad erkunden, allerdings empfiehlt sich aufgrund der Distanz und der meist großen Hitze ein TukTuk.

Die meisten Guesthouses und Hotels sind darauf geübt einem ortskundige Führer zu vermitteln, zumal sich das Guesthouse dadurch 5$ an Provision einsteckt. Wir wollten unseren Guide am zweiten Tag direkt buchen (und damit die 5$ Guesthouse Provision sparen), worauf dieser allerdings nicht einging, da er wohl sonst in Zukunft vom Guesthouse keine Aufträge mehr bekommen würde.

Ich mit unserem Guide in Banda Srdei
Ich mit unserem Guide in Banda Srdei

Karten und Maps von Angkor

Karten und Maps von Angkor gibt es in Siem Reap und im Areal an jeder Ecke. Die meisten Führen haben sogar eine Karte zur Orientierung für die Touristen dabei.

Hier sind einige Angkor Wat Maps

Die beste Map für Kambodscha und Angkor Wat ist allerdings Google Maps

Angkor Wat Tempel – Fotos und Reisebericht

Fotos, Reisebericht und alle Informationen zum Angkor Wat Tempel. Heute stand der Besuch von Angkor Wat auf dem Tagesprogramm. Angkor Wat ist nicht nur ein faszinierender Tempel, sondern das größte sakrale Bauwerk der Erde. Erbaut wurde die Tempelanlage von Angkor Wat zwischen 1113 und 1150 n. Chr. von Suryavarmen II.

Nach dem Frühstück in unserem Guesthouse erwartete uns bereits unser Führer samt Tuk-Tuk und Fahrer. Zusammen mit unserem Guide nahmen wir im TukTuk-Anhänger platz und machten uns auf den Weg von Siem Reap zur Tempelanlage. Nach einer Fahrzeit von ca. 15 Minuten mussten wir uns erstmal die Tickets für den Eintritt besorgen.

Wassergraben und Urmeer von Angkor Wat
Wassergraben und Urmeer von Angkor Wat

Anschliessend fuhren wir direkt in die Anlage zum ersten Tempel – dem berühmten Angkor Wat. Auf der Fahrt dorthin fuhren wir erstmal an einem künstlich angelegten Wassergraben entlang der mit 150 Metern Breite und einer Länge von 1000 mal 800 Metern den eigentlichen Tempel Angkor Wat umgibt. Dieser Wassergraben symbolisiert das Urmeer und kann über eine Sandsteinbrücke überquert werden.

Eingangstor Angkor Wat
Eingangstor Angkor Wat

Anschliessend steht man vor dem Eingangstor von Angkor Wat – durch das mittlere Eingangstor hatte einst der König, durch die Tore rechts und links Elefanten Zutritt zur Anlage. Nach dem Eintritt in den Tempel führt ein 350 Meter langer Damm direkt ins Zentrum des Tempels.

Damm und Blick auf Angkor Wat
Damm und Blick auf Angkor Wat

Rechts und Links vor dem Tempel befinden sich kleine angelegte Tümpel wo drin sich der Tempel spiegelt und die weltberühmten Angkor Wat Bilder entstehen.

Das eigentliche Herz bildet ein viereckiger Tempel mit Innenhof und reich verzierten Aussenwänden – den Flachreliefs. Diese Flachreliefs bedecken eine Wandfläche von ca. 800 Metern Länge. Sie sind damit die längsten zusammenhängenden Flachreliefs der Welt.

Flachrelief Angkor Wat
Flachrelief Angkor Wat

Bei der Betrachtung sollte man einige Zeit einplanen da diese einen tiefen Einblick in die Geschichte und Lebensgewohnheiten des Angkor Reichs erzählt. Neben alltäglichen Geschehnissen werden zumeist Mythen und sagenhafte Schlachten vieler Angkor Könige aufgezeigt.

Anschliessend kann man in den Innenhof gelangen und steht vor dem größten der 5 Tempeltürme – dem zentralen Prasat.

Angkor Wat - Zentraler Prasat
Angkor Wat – Zentraler Prasat

Dieser ist umgeben von einer Galerie mit ca. 1600 Absarat-Tänzerinnen von denen keine der anderen gleicht. In der gesamten Tempelanlage gibt es nur eine Apsarat die ihre Zähne zeigt und lächelt. Diese befindet sich alelrdings nicht in der Galerie sondern direkt am Haupteingangstor vor dem Damm.

Lächelnde Apsarat in Angkor Wat
Lächelnde Apsarat in Angkor Wat

Zurück geht es dann wieder entlang der Flachreliefs zum Kreuzgang, der durch 3 Eingänge zum imposanten Innenhof führt der ehemals mit 3 Wasserbecken ausgestattet war.

Weiter geht es dann entweder wieder über den Damm oder entlang der schattigen Aussenmauern zum Haupteingang zurück, von dort dann wieder über die Sandsteinbrücke das Urmeer überqueren.

Bayon Tempel – Tempel der Gesichter

Bayon Tempel – der Tempel mit den in Stein gemeißelten Gesichtern ist einer der beeindruckendsten Tempel von Angkor. Der Bayon Tempel befindet sich mitten in der Tempelanlage von Angkor Wat, nahe Siem Reap in Kambodscha (Cambodia).

Bayon in Angkor Wat
Bayon in Angkor Wat

Für viele ist der Bayon Tempel nach Angkor Wat die eindrucksvollste Tempelanlage und muss sich keineswegs hinter den Tempeln von Angkor Thom, Ta Prohm oder Banteay Srei verstecken.

Der Bayon Tempel weist auf seinen heute noch 37 stehenden Türmen in Stein gemeißelte Gesichter auf.
Ursprünglich waren es wohl 49 Türme die Bayon schmückten und die mit den lächelnden Gesichtern von Bodhisattva Lokeshvara (auch Avalokiteshvara) verziert sind. Man nimmt zumeist an, dass das Gesicht des Königs Vorbild für die Gesichter war.

ayon - Tempel der Gesichter. Sehen wir hier das Portrait des Königs?
ayon – Tempel der Gesichter. Sehen wir hier das Portrait des Königs?

Im Gegensatz zu anderen Tempeln in Angkor unterscheidet sich Bayon durch einige Besonderheiten:

  • der Bayon Tempel ist rund, wohingegen die meisten anderen Tempel in Angkor Wat quadratisch sind
  • der Bayon Tempel wurde währdend der Jahrhunderte immerwieder umgebaut sowie ergänzt, wodurch der Bayon Tempel größer und komplexer als viele andere Angkor Tempel ist
  • Während viele Angkor Tempel von einer Mauer umgeben ist, ist Bayon lediglich von offenen Säulengängen umgeben
  • und der Bayon Tempel weist als einziger Tempel a. 200 Gesichter auf, die teilweise bis zu 7Meter hoch in Stein gehauen sind.
Bayon Tempel in Angkor Wat
Bayon Tempel in Angkor Wat

Als wir uns im Juni den Bayon-Tempel ansahen, war zwar nicht viel in Angkor los, aber der Bayon Tempel war von japanischen und koreanischen Touristen belagert. Es gab kaum eine Ecke in der man ungestört war. Viele asiatische Reisegruppen wurden von ihren Guides durch Bayon geführt und nahmen dem Tempel ein wenig seine Faszination. Dennoch schaft man es ab und an einige kleine Abschnitte für sich einnehmen zu können und einen der tollsten Tempel in ganz Angkor zu erleben.

Angkor Thom Tempel

Der Angkor Thom Tempel wird auch die „Große Hauptstadt“ von Angkor Wat genannt. Angkor Thom wurde Ende des 12 Jahrhunderts als neue die Große Hauptstadt des Angkor Reiches errichtet und befindet sich nahe Siem Reap in Kambodscha (Cambodia). Angkor Thom befindet sich ca. 1 km nördlich des Angkor Wat Tempel unweit vom Bayon Tempel.

Suedtor von Angkor Thom in Angkor
Suedtor von Angkor Thom in Angkor

Angkor Thom ist eine quadratische Anlage mit einer Länge von ca. 3 Kilometern. Die vier quadratischen Seiten von Angkor Thom weisen dabei exakt in die Himmelsrichtungen. Umgeben ist Angkor Thom von einem 100 Meter breiten Wassergraben samt 8 Meter hocher Stadtmauer. Angkor Thom wird durch ein Straßenkreuz geviertelt wobei jeder Straßenzug in imposante Stadttore endet. Ein weiteres fünftes imposanttes Stadttor befindet sich 500 nördlich des Osttors am Ende der Siegesalle von Angkor Thom.

Eine Karte von Angkor Thom findet man hier: Map von Angkor Thom

Angkor Thom Tempelanlage
Angkor Thom Tempelanlage

Ta Prohm Tempel

Der Ta Prohm Tempel ist eigentlich eine Tempelanlage die sich in Angkor Wat nahe Siem Reap in Kambodscha befindet. Der Ta Prohm Tempel ist auch bekannt als Dschungel Tempel da er teils von gigantischen Würgefeigen überwuchert ist. Als solcher war er auch Kulisse für den Kinofilm „Lara Croft: Tomb Raider“ wodurch der Blick der Weltöffentlichkeit auf Angkor Wat und insbesondere Ta Prohm fiel.

Würgefeige im Ta Prohm Tempel
Würgefeige im Ta Prohm Tempel

Der Ta Prohm Tempel ist eine Besonderheit in Angkor Wat. Ta Prohm ist nicht nur noch immer halbverfallen, der Tempel befindet sich auch noch in einem Zustand wie er in der Neuzeit wiederentdeckt wurde.

Innenhof im Ta Prohm Tempel
Innenhof im Ta Prohm Tempel

Man beschloss den Tempel in dem Zustand zu lassen in den man ihn vorfand. Lediglich einige Steine, umgestürzte Mauern und verwachsene Wege wurden soweit geräumt, dass Touristen den Tempel betreten können.

Ruinen im Ta Prohm Tempel
Ruinen im Ta Prohm Tempel

Dem Besucher präsentiert sich der Tempel dadurch mystisch und verwachsen wodurch Ta Prohm seinen Spitznamen „Dschungel Tempel“ bekam. Das besondere Highlight sind die riesigen Würgefeigen die überall wachsen und mit ihren überdimensionierten Wurzeln den Tempel einschliessen. Einige Mauern und Abschnitte sind derart von Würgefeigen bewachsen so dass man nur noch schwer den eigentlichen Tempel darunter erkennt.

Beim Besuch im Ta Prohm Tempel fiel uns eine Besonderheit bei den Reliefs auf. Anscheinend waren schon während der Erbauung der Tempelanlage im 12. und 13. Jahrhundert Dinosaurier bekannt. Oder was soll das folgende Relief sonst darstellen?

Dinosaurier Relief im Ta Prohm Tempel
Dinosaurier Relief im Ta Prohm Tempel

Banteay Srei Tempel

Der Banteay Srei Tempel – die Zitadelle der Frauen – liegt ca. 21km nord-östlich der Angkor Wat-Tempelanlage. Der Banteay Srei Tempel ist dabei am besten mit dem TukTuk zu erreichen. Die Fahrt zum Banteay Srei führt dabei durch eine sehr ländliche Gegend und bietet einen tiefen Einblick in die kambodschanischen Dörfer und Lebensverhältnisse abseits des Angkor Wat-Tourismus. Die Fahrt zum Banteay Srei Tempel dauert dabei je nach TukTuk und Fahrer bis zu einer guten Stunde.

Steinmetzarbeiten im Banteay Srei Tempel
Steinmetzarbeiten im Banteay Srei Tempel

Vor dem Banteay Srei Tempel erwarten einen wie überall in Angkor Wat viele Einheimische die Getränke und Souvenirs an den Touristen bringen wollen. Da der Banteay Srei Tempel im Gegensatz zu den anderen Angkor Tempeln eher klein ist, ist dieser meist sehr von Touristen überlaufen.

Banteay Srei Tempel
Banteay Srei Tempel

Der kleine Banteay Srei Tempel ist ein im späten 10. Jahrhundert erbauter Hindutempel und beinhaltet die atemberaubensten Steinmetzarbeiten und Detailstrukturen aller Angkor Wat Tempel. Als solcher ist er ein ganz besonderes Erlebnis und sollte bei keinem Angor Besuch fehlen.

Detailstrukturen im Banteay Srei Tempel
Detailstrukturen im Banteay Srei Tempel

Ta Keo Tempel

Der Ta Keo Tempel – auch Prasat Keo Tempel genannt – ist eigentlich ein Tempelberg in Angkor Wat Kambodscha. Der Name Ta Keo bedeutet auf deutsch „Altes Kristall“ – der zusätzliche Name Prasat Keo bedeutet „Kristal Tempel“. Der Ta Keo Tempel ist eigentlich ein 50 Meter hoher Tempelberg der aus 5 sehr steilen Stufen besteht. Dadurch ist die Besteigung des Tempels überaus anstrengend und schweisstreibend.

Ta Keo Tempel - Der Tempelberg in Angkor Wat
Ta Keo Tempel – Der Tempelberg in Angkor Wat

Auf der letzten Stufe des Ta Keo Tempels angekommen, befinden sich 5 Türme. Die 5 Türme des Ta Keo Tempel symbolisieren vermutlich die 5 Gipfels des mythischen Berges Meru. Die vorhandenen Innenschriften des Ta Keo Tempelberg bezeichnen diesen als sogenannten „Hemashringagiri“ – als der „Berg mit den Goldenen Spitzen“

Führer für Angkor Wat finden

Angkor Wat sollte man auf jedenfall zusammen mit einem Führer entdecken. Es empfiehlt sich hierzu meist ein englischsprachiger Führer der einem alle Geheimnisse und die schönsten Tempel in Angkor Wat zeigt.

In Siem Reap wimmelt es zwar nur so von local guides für die Tempelbesichtigungen von Angkor Wat, viele Führer sprechen dabei aber ein sehr schlechtes Englisch, bzw. haben oftmals auch garnicht die nötigen Fachkentnisse für einen Führer.

Passenden Führer für Angkor Wat finden

Man kann beim Bummel durch Siem Reap sehr leicht einen Führer für Angkor Wat finden. An jeder Ecke wird man von local guides angesprochen. Hier empfiehlt es sich mit geeigneten Führern kurz einen Small Talk zu halten um zu erfahren, wie gut deren Englisch ist und wie es um seine Kenntnisse steht.

Führer für Angkor Wat vom Guest House

Oftmals bieten die Hotels und Guesthouses in Siem Reap an einen Führer für Angkor Wat zu buchen. Meist zahlt man hier um die 5 US$ an Vermittlungsprovision an den Hotel-Eigentümer, dafür sind das auch meist ganz gute Führer die ein ordentliches Englisch sprechen.

Kosten für einen Führer

Ein Englisch sprechender Führer kostet ca. 20 US$ pro Tag. Es gibt auch deutsch sprechende Führer, welche allerdings so um 50 US$ pro Tag kosten. Meist wird man noch direkt ein TukTuk samt Fahrer für 10 US$ am Tag mitbuchen. Aufgrund der großen Ausmaße der gesamten Tempelanlage ist dies sehr empfehlenswert.

Ablauf mit dem Führer

In der Regel wird man am morgen gegen 8 Uhr von seinem Führer smat TukTuk Fahrer direkt vom Hotel abgeholt und macht sich dann auf den Weg in die Tempelanlage. Unterwegs muss man noch die Eintrittskarten für Angkor Wat kaufen – der Führer wird einem jedoch dabei helfen. Nach kurzer Fahrt ist man dann schon direkt im Zentrum der Tempelanlage und wird sich meist als ersten dem eigentlichen Angkor Wat Tempel widmen.

Ein guter Führer wird einem an vollen und überlaufenen Stellen geschickt vorbei lotsen und dabei viele interessante Fakten und Ereignisse zu berichten wissen. Meist hat der Führer auch eine Map von Angkor dabei und wird einem so den Komplex näher bringen.
Nach einigen Tempeln wird man meist in gemeinsamer Absprache ein Restaurant ansteuern und eine Mittagspause einlegen. Während man als Tourist im eigentlichem Restaurant ganz normal speisen kann, wird der Führer und TukTuk-Fahrer oftmals in Hinterräumen oder etwas Abseits kostenlos bedient. Sozusagen als Provisionsleistung dass der Führer die zahlenden Touristen ins Restaurant gebracht hat. So oder ähnlich kann das auch an Erfrischungsständen ablaufen.

Nach vielen sehenswerten Tempeln und Spaziergängen in der Anlage wird man dann entweder zusammen mit dem Führer noch den Sonnenuntergang über Angkor Wat geniessen oder lässt sich direkt zum Hotel in Siem Reap bringen. Hat man mehrere Tage den gleichen Führer gebucht, trifft man sich am nächsten Morgen erneut und bricht auf zur Tempelanlage um weitere Tempel und historische Stätten zu erforschen.

Wir hatten einen sehr guten Führer der ein ausgezeichnetes Englisch sprach. Kein Wunder, er war auch Englisch-Lehrer und hatte gerade Ferien. Wenn jemand seine Kontaktdaten haben will, soll er es hier in den Kommentaren vermerken.

Anreise Angkor Wat

Die Anreise nach Angkor erfolgt zumeist entweder aus Bangkok über den Landweg oder per Flugzeug. Viele Touristen nutzen zur Anreise den nahegelegenen Siem Reap Airport – den Flugahfen von Siem Reap.

Mehr als 2 Millionen Touristen besuchen jährlich Siem Reap und Angkor Wat. Besonders Asiaten nutzen dazu bei der Anreise gerne den Flughafen von Siem Reap. Dieser liegt nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum von Siem Reap entfernt und wurde seit neustem komplett modernisiert. Im Vergleich zu anderen asiatischen Flughäfen ist der von Siem Reap eher ein Winzling, kann aber trotzdem überzeugen.

Eine moderne Ankunftshalle mit westlichem Coffe-Shop und letzten Souvenierständen, modern und neuwertig eingerichtet lässt keine Traveller-Wünsche offen. Die täglich bestehenden Flugverbindungen zum Beispiel nach Bangkok oder Kuala Lumpur in Malaysia werden von vielen asiatischen Fluglinien wie AirAsia oder Malaysia Airlines angeboten.

Durch die asiatischen Billig-Fluglinien ist der Siem Reap eine echte Alternative. Um Zeit beim Reisen zu sparen bietet sich der Flughafen von Siem Reap also an, lang andauernde Überlandfahrten können somit oftmals vermieden werden, Reisezeit eingespart werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>