Kinder in der Skischule – Erfahrungen & Tipps für Eltern



Tipps und Verhaltensregeln für Eltern deren Kinder in der Skischule sind. Do´s und Dort´s sowie Erfahrungen fürs Ski fahren lernen für Kinder.

Aller Anfang ist schwer – gerade beim Ski fahren lernen trifft dieser Satz besonders zu. Am besten klappt das aber natürlich in der Skischule. Wobei hier für Kinder eine ganz besondere Situation entsteht. Nicht nur dass das auf den Skiern stehen völlig neu für sie ist, auch die Umgebung und Menschen sind für sie ungewohnt und fremd. Je nach Alter und / oder Character der Kinder kann das für zusätzliche Probleme sorgen.

Wir sprechen da aus Erfahrung. Nicht nur aus der eigenen, sondern auch aus Beobachtungen anderer Familien die mit unseren Kindern zeitgleich in der Ski-Schule waren.

Kindern in der Skischule – Verhaltensregeln für Eltern

Hier kommen also unsere Tipps für Eltern deren Kinder in die Ski-Schule gehen.

  • Loslassen. Kinder alleine lernen lassen.
  • Bringen Sie die Kinder in die Skischule. Beruhigen Sie sie anfangs wenn nötig. Sie dürfen natürlich auch in den ersten paar Minuten dabei bleiben. Danach sollten Sie die Kinder aber alleine lernen lassen. Wenn Sie selber Ski fahren, schauen sie nicht permanent alle 5 Minuten vorbei um mit dem Kind Kontakt aufzunehmen.

  • Rennen Sie nicht bei jedem kleinen Quengler zum Kind trösten es. Falls Sie das doch machen, viel Spaß, denn das Skifahren wird dadurch wesentlich länger dauern. Wir haben nicht selten beobachtet, dass Kinder ganz gut am lernen waren. Kaum waren die Eltern vor Ort, ging das Geheule los und an üben war nicht mehr zu denken.
  • Man kann aber durchaus ab und an unauffällig mal vorbei fahren um zu schauen ob alles ok ist – bzw. ob größere Unglücke passiert sind. Es kann ja immer mal wirklich was passiert sein.

  • Vertrauen ins Kind haben.
  • Auch wenn es nicht sofort klappt, das wird schon. Spätestens nach einigen Tagen wird das Kind alleine die ersten Meter und Kurven fahren können.

  • Vertrauen in den Skilehrer / Skilehrerin haben.
  • Sie haben meist schon ganz andere Kinder das Ski fahren beigebracht und auch ohne größere Katastrophen den gesamten Tag über darauf aufgepasst. Warum soll das bei ihrem Kind nicht der Fall sein?

    Sie sollten außerdem dem Skilehrer nicht dazwischen funken. Er weiß schon was er macht. Oder meinen Sie sie sind der bessere Ski-Lehrer für ihr Kind? Reinrufen und von Außen Tipps geben? Dafür ist das Kind in der Skischule und der Skilehrer da

  • Handnummer hinterlassen
  • Zb ein Zettel in der Tasche. Und dann müssen Sie natürlich auch das Handy dabei haben.

  • Die richtige Kleidung
  • Sie sollten ihre Kinder richtig und warm anziehen: Ski-Unterwäsche, Helm und Skibrille. Dazu passende Handschuhe, Jacke und Hose.

  • Spaß haben.
  • Setzen Sie ihr Kind nicht zu sehr unter Druck. Sonst wird das nie etwas. Kinder sollten am Ski fahren Spaß haben. Quengeleien sind vorprogrammiert und gehören wie der Schnee dazu. Gehen Sie auf ihr Kind ein. Reden Sie mit ihm. Kehren Sie nach der Skistunde ruhig mit ihm auf einen heißen Kakao ein und zeigen ihm die schönen Seiten des Skifahrens. Versuchen Sie so seine Begeisterung aufrecht zu halten, so dass ihr Kind auch am nächsten Tag wieder mit Freude in die Skischule möchte.

    In den meisten Skischulen ist übrigens am letzten Tag stets ein kleines Rennen. Darüber lassen sich Kinder ungemein motivieren.

      Wie man sieht gibt es in der Skischule einiges zu beachten. Wenn Sie ihrem Kind jedoch Vertrauen entgegen bringen und nicht wie eine Klette an ihm kleben wird das schon!

      Außerdem: Wenn das Kind in der Skischule beschäftigt ist haben Sie Zeit für SICH! Zum Beispiel um auch in Ruhe Ski zu fahren.



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>