Hotels für die Florida-Rundreise mit Kindern – Kosten & Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht, Kosten & Empfehlungen für Hotels in Florida während unserer Florida-Rundreise mit Kind per Mietwagen.

Hotels Rundreise Florida

Während unserer Florida Rundreise mit Kindern und Mietwagen haben wir ausschließlich im Hotel übernachtet. Ihr findet in diesem Beitrag nun alle Kosten für die Übernachtung.

Unterkünfte in Florida für Kinder geeignet?

Das tolle an den Hotels in den USA ist, dass die meisten Hotels Zimmer mit 2 großen Queen-Size-Betten anbieten und man unabhängig der Personenanzahl einen Preis zahlt. Für Familien mit 2 Kindern passt das optimal, da locker 2 Personen in solch einem großen Bett schlafen können. Zudem hat wohl nahezu jedes Hotel einen eigenen Pool – was für Kinder ganz wichtig ist.

Wir fanden die Hotel-Situation für Kinder sehr gut geeignet.

Insgesamt waren wir an 14 Tagen in 9 verschiedenen Hotels. Natürlich kann kann man da Fragen: ist das nicht ein bisschen viel für die Kinder? Mag sein. Es kommt aber drauf an. Unseren Kindern hat es prima gefallen. Es war stets spannend: Wo ist das nächste Hotel? Wer schläft wo? Wie sieht der Pool aus? Haben wir Frühstück (lecker Waffeln?) oder nicht?

Man muss das natürlich ein wenig planen. Wir hatten zudem zu Beginn der Reise auf den Florida Keys 3 Nächte am Stück, direkt danach in Naples 2 Nächte, kurz darauf in Tampa wieder 2 Nächte und dann noch mal in Orlando. Wir haben also nicht täglich das Hotel gewechselt und waren daher nicht unermüdlich unterwegs, zumindest kam es weder uns noch den Kindern so vor.

Durch die verschiedenen Stationen unserer Rundreise sind wir insgesamt 2.000 Kilometer in 14 Tagen gefahren. Wenn man nun ans Reisen mit Kindern denkt, hört sich das vielleicht erstmal viel an, durch eine geschickte Planung und Reisen während der Mittagszeit (die Kinder schlafen prima im Auto) ist das aber keine wirkliche Belastung.

Unsere Nettofahrzeit betrug rund 34 Stunden. Das wären rund 2,5 Stunden pro Tag (inklusive allen kleinen Fahrten: zb zum Supermarkt, Nationalpark, Restaurant oder Strand). Wobei es natürlich auch mal länge Strecken an einem Tag gab die den Durchschnitt stark beeinflusst haben. Zb. von von den Florida Keys durch die Everglades nach Naples oder von Orlando nach Miami.

Rückblickend empfanden wir den Reiseverlauf und die gefahrene Strecke aber als einen ganz entspannten Urlaub und würden das auch wieder so machen.

Hotels vorher buchen?

Sollte man Hotels vorher buchen oder nichts reservieren und so komplett flexibel bleiben?

Da wir mit unseren Kindern unterwegs waren und uns den täglichen Streß der Hotelsuche sparen wollten, haben wir alle Hotels komplett vorher gebucht. So konnten wir in aller Ruhe von Zuhause geeignete Hotels und Preise vergleichen. Sicher waren wir dadurch weniger flexibel, aber mit Kindern finden wir es ganz passend Fixpunkte und Planungssicherheit zu haben. Würden wir genau so wieder machen.

Unser erstes Hotel auf den Florida-Keys haben wir mit den Hot Price Deals (bei dem man nicht weiß welches Hotel man bekommt) bei Priceline gebucht. Gespart haben wir angeblich 15%.

Das Hotel in Key Largo / Tavernier war ok, aber ich glaube bewusst hätten wir das nicht unbedingt gebucht. Letztendlich waren die 15% angebliche Ersparnis auch nicht so bewegend, wir finden das braucht man nicht unbedingt so machen.

Während der Planung hatten wir auch auf Airbnb nach Unterkünften Ausschau gehalten, haben dann aber (meist aufgrund der Preise) dort nichts gebucht und haben alle Hotels über Booking.com gebucht.

Im Durchschnitt der Rundreise haben wir für uns als 4-köpfige Familie pro Nacht 94 Dollar gezahlt.

Je nach Region hat das aber ganz schön geschwankt. Am teuersten waren dabei die Keys, Naples sowie Miami. im ersten Aufenthalt auf den Florida Keys hatten wir allerdings auch ein tolles Zimmer mit 2 Schlafzimmern, Küche und Wohnbereich.

Uns ist aufgefallen, dass wir mit zunehmender Reisedauer immer günstigere Hotels gebucht hatten. Mag Zufall sein. Aber ich glaube irgendwann haben wir gemerkt dass das alles nicht so viel Unterschied macht. Zur Erinnerung: wir hatten vorher Online aus Deutschland gebucht. In Orlando hatten wir dann für 3 Nächte nur gesamt 123 Dollar gezahlt. Das mag auch an der großen Konkurrenzsituation in Orlando liegen, aber wir wussten, dass wir hier eigentlich kaum im Hotel sein werden, weswegen wir hier auch ein günstiges Hotel gewählt hatten. Welches aber dennoch sauber und vollkommen ok war (man sieht im Internet ja ausreichend Bewertungen).

Nur in Miami hatten wir dann welches mit 112 Euro etwas teurer war, das mag aber an der Nähe zum Flugplatz gelegenen haben.

Unsere Hotels & Kosten im Detail

Hier nun die Liste unserer Hotels und deren Kosten in der Übersicht.

  • Ocean Point Suites Key Largo 3 Nächte 473€ = 157 pro Nacht
  • Ramada Naples 2 Nächte – 226 € = 113 pro Nacht
  • Island Sun Inn Venice 1 Nacht 76 €
  • La Quinta Inn Tampa Near Busch Gardens 2 Nächte 173 € = 86,5 pro Nacht
  • Weekie Wache Motel 6 53 €
  • Crystal River: Days Inn 83 €
  • Ocala Country Inn Ocala 84 €
  • Orlando 3 Nächte 123 € = 41 pro Nacht
  • Regency Miami: 1 Nacht 112 €

Natürlich kann man die Hotels schlecht miteinander vergleichen und es ist natürlich schon ein Unterschied ob man für 41 Euro pro Nacht in Orlando schläft oder für über 150 auf den Keys. Unterm Strich entsprach aber jedes Hotel in etwa seinem Preis. Sauber, ordentlich und für Kinder geeignet waren sie alle. Speziell für Kinder sehr zu empfehlen (was sich durch ein extra Kinder-Angebot, Spezialisierung o.ä. ausdrückt) waren sie jedoch nicht. Da müsste man sicherlich auch höhere Preise zahlen. Von daher haben wir bekommen was wir bezahlt haben bzw. was wir uns leisten wollten.

Denn bei einer solchen Rundreise liegt der Fokus sicherlich nicht auf dem Hotel, sondern auf der Reise und den Erlebnissen an sich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>