Erfahrungsbericht Serengeti Park Hodenhagen – Lohnt es sich für Familien mit Kindern?



Erfahrungsbericht: Lohnt sich der Besuch im Serengeti Park Hodenhagen für Familien mit Kindern? hier gibt es unsere Erfahrungen sowie Fotos aus dem Freizeitpark.

Freizeitparks in Deutschland gibt es ja so einige, wir waren dieses mal in einem ganz außergewöhnlichem Park: dem Serengeti Park in Hodenhagen – gelegen zwischen Hannover und Hamburg.

Kurzzusammenfassung:
Der Serengeti Park ist wie ein großer Zoo in dem man selber mit dem Auto durch die großen Tiergehege fahren kann. Nicht nur aber gerade für Kinder ist es ein unvergessliches Erlebnis. Und im Anschluss geht es in den hauseigenen Freizeitpark mit teils einmaligen Attraktionen.

Einfahrt in den Serengeti Park Hodenhagen
Einfahrt in den Serengeti Park Hodenhagen

Erfahrungsbericht – Fahrt durch den Serengeti Park

Man kann den Park mit dem Bus (großer Doppelstockbus) durchqueren – oder aber einfach das eigene Auto nutzen. Einige haben scheinbar angst alleine zu fahren, vielleicht wegen ihrem schicken Auto? Dann kostet die Fahrt pro Person 5 Euro für den Bus.

Mit dem Bus durch den Serengeti Park Hodenhagen
Mit dem Bus durch den Serengeti Park Hodenhagen

Wir sind natürlich selber mit dem Auto gefahren. Und es war sehr toll.

Der Park ist in große Gebiete aufgeteilt – zb Asien, Nord-Amerika, Zentral-Afrika, etc. Und den Anfang machte direkt der Bereich in dem die Giraffen leben. Und es ist sehr imposant wenn diese auf einen zu kommen und zb von oben durchs Sonnendach ins Auto schauen.

Natürlich sollte man im gesamten Park alle Fenster und Türen zu lassen (spätestens bei den Löwen und Tigern hält sich wohl jeder daran 😉 ) Aber als die Giraffen kamen war unseren zufällig noch offen … und so konnten wir eine neugierige Giraffe streicheln. Und sie schleckte unserem Jüngsten die Hand ab.

Giraffe im Auto - Serengeti Park Hodenhagen
Giraffe im Auto – Serengeti Park Hodenhagen

Nach einiger Zeit kommt denn der kleine Streichelzoo-Bereich wo man dann natürlich auch aussteigen darf. Ziegen, Rehe und Esel darf man streicheln und versorgen – Futter gibt es für happige 3 Euro vor Ort.

Hier ein paar weitere Impressionen von der Durchfahrt.

Vogel Strauss - Serengeti Park Hodenhagen
Vogel Strauss – Serengeti Park Hodenhagen
Zebra - Serengeti Park Hodenhagen
Zebra – Serengeti Park Hodenhagen

Natürlich ist die Rundreise mit dem eigenem Auto toll. Aber spätestens wenn das Nashorn neben einem läuft fragt man sich, ob man nicht doch besser den Bus genommen hätte..

Frei herumlaufendes Nashorn im Serengeti Park Hodenhagen
Frei herumlaufendes Nashorn im Serengeti Park Hodenhagen
Lama / Alpaka imSerengeti Park Hodenhagen
Lama / Alpaka imSerengeti Park Hodenhagen

Imposant sind dann auch die Tiger und Löwen – es gibt sogar weiße! Mit ganz gemütlichem Fahren, Anhalten und Beobachten haben wir knapp 2h benötigt. Die Bustour benötigt rund in 1h.

Erfahrungsbericht Serengeti Park – Kosten

Der Eintritt pro Person liegt für einen Erwachsenen bei 32,50 Euro. Kinder von 3 bis 12 Jahren zahlen 25,50. Für ein 4-köpfige Familie mit 2 kleinen Kindern kommen somit 116 Euro zusammen. Wer statt dem eigenen Auto lieber den Bus nehmen möchte zahlt weitere 5 Euro pro Person.

Der Eintritt beinhaltet aber nicht nur den Rundreise-Bereich der Serengeti, sondern auch noch die Dschungel-Welt. Hier läuft man zu Fuß und kann diverse Affen erleben.

Parkplan - Karte vom Serengeti-Park Hodenhagen
Parkplan – Karte vom Serengeti-Park Hodenhagen

Doch damit noch nicht genug: es gibt noch die Abenteuer-Safari – ein Abenteuer- und Freizeitpark. Natürlich kann er nicht ganz mit dem großen Heidepark mithalten, verstecken brauch er sich aber auch nicht.

Hier mal eine kleine Auswahl an Attraktionen

Indoor-Spielhalle
  • Achterbahn
  • Diverse Karussel – speziell auch für sehr kleine Kinder
  • Auto-Kinder-Safari
  • Kettenkarussell
  • Breakdancer
  • Auto-Scooter
  • Riesen-Wellen-Rutsche
  • Mini-Drop-Tower
  • Riesenrad
  • Schiffsschaukel
  • Riesen-Gondel
  • Wasserbahn
  • Es gibt noch 3 besondere Attraktionen, die allerdings für ganz kleine Kinder eher ungeeignet sind, den Großen aber umso mehr Spaß machen.

    Cross-Buggy-Safari: Ein Cross-Buggy (eine Art Auto) fährt mit einem eine Cross-Runde mit viel PS und noch mehr Action.

    Unser Highlight für die ganze Familie war allerdings das Airboat. Man kennt diese aus Florida wo sie per Luftgebläse durch die Everglades düsen.

    Florida-Airboot im Serengeti-Park
    Florida-Airboot im Serengeti-Park

    Während unserer Florida-Rundreise mit Kindern hatten wir das leider verpasst. Umso schöner dass es solche Boote nun im Serengeti Park gibt. Auf dem kleinen Rundkurs gab es viel Spaß und noch mehr Action – die Führer geben hier ordentlich Gas bis das Wasser spritzt. Im Sommer bei warmen Wetter ist das sicherlich noch passender, aber wirklich naß wurden wir zum Glück nicht.

    Ganz im Gegensatz zur Black-Mamba – einem Speedboat. Zugelassen ab 8 Jahren. Das war eine extrem schnelle coole Fahrt. Leider auch extrem feucht, so dass wir zurück zum Auto mussten und uns andere Hosen anziehen mussten (im Sommer wäre das kein Problem gewesen, bei uns im Herbst mit kühlen Temperaturen aber schon). Das war es aber wert – es war ein einmaliges Erlebnis.

    Black-Mamba Speedboat - Serengeti-Park
    Black-Mamba Speedboat – Serengeti-Park

    Im Herbst / Oktober war das tolle an fast allen Attraktionen dass man nicht anstehen musste. Einzig beim Luftkissenboot und Schnellboot mussten wir 10 Minuten warten. Im Sommer sieht das natürlich ganz anders aus. Gerade bei diesen Attraktionen werden sich lange Warteschlangen bilden.

    Shows im Serengeti Park

    Ganz toll fanden wir noch dass es im Park einige Shows gibt. Eine atemberaubende Wassersprung-Show aus. Das Highlight dabei ist der Todessprung – aus schwindelerregender Höhe wird dabei in ein kleines Wasserbecken gesprungen.

    Todessprung im Serengeti-Park Hodenhagen
    Todessprung im Serengeti-Park Hodenhagen

    Im Zirkuszelt findet die Mother Afrika-Show statt. Eine gute halbe Stunde Tanz, Akrobatik und gute Laune. Ein wenig wir Circus.

    Mother-Africa-Show im Serengeti-Park
    Mother-Africa-Show im Serengeti-Park

    Lichter-Safari im Herbst

    Da wir den Serengeti Park im Herbst besucht haben in dem es schon frühzeitig dunkel wird, wird noch ein ganz besonderes Erlebnis geboten: Eine Lichter-Safari.

    Lichter-Safari im Serengeti-Park
    Lichter-Safari im Serengeti-Park

    Quer durch den ganzen Park sind diverse Tierfiguren verteilt die im dunkeln wunderschön leuchten und so eine ganz besondere Atmosphäre erzeugen. Viele Fahrgeschäfte hatten zudem bis 20 Uhr offen.

    Fazit: Lohnt sich der Besuch im Serengeti Park?

    Hier gibt es ein ganz klares JA. Das besondere am Park ist natürlich die Rundreise mit dem eigenen durch die wilde Tierwelt. Ganz nah nur durch eine Scheibe getrennt die Tiere zu beobachten ist unwahrscheinlich toll und spannend. Nicht nur für Kinder, sondern für alle in der Familie.

    Der Eintritt ist zwar nicht ganz billig, durch den Zugang zum eigenen Freizeitpark relativiert sich das aber locker wieder. Natürlich können die Fahrgeschäfte nicht ganz mit dem großen Heidepark mithalten (wobei es im Vergleich eigentlich nur die Vielzahl der großen Achterbahnen sind), verstecken brauch er sich aber auch nicht. Für kleine Kinder gibt es eigentlich kaum einen Unterschied. Diese können hier sehr viel fahren.

    Unterm Strich kann man locker einen kompletten Tag im Serengeti Park verbringen ohne dass einen langweilig wird. Und auch noch Wochen später wird man besonders von den Erlebnissen mit den Tieren schwärmen können.

    Der Besuch im Serengeti-Park ist also sehr familientauglich und eine unbedingte Empfehlung.

    Hätten wir mit kleinen Kindern nur einen Tag zur Verfügung, so würden wir den Serengeti-Park gegenüber den großen Freizeitparks wie Heide Park, Hansa Park oder Belantis vorziehen.

    Übrigens kann man auch im Park in sogenannten Lodges übernachten. Davon berichten wir demnächst.



    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>