Erfahrungsbericht: Florida Rundreise mit kleinen Kindern



Ergänzend zum Reisebericht Rundreise Florida mit Kind haben wir einen Erfahrungsbericht für Florida mit Kindern zusammengestellt. Lest hier Erfahrungen und Tipps.

Erfahrungsbericht: Florida mit Kinder?

Florida ist ein sehr kinder- und familienfreundlicher Staat. Verkäufer oder Service-Kräfte sind sehr aufmerksam. Fast in jedem Restaurant gab es direkt Stifte und Unterlagen zum malen. Es gibt für Kinder viele perfekte Strände die sehr flach abfallen. Und auch in den Nationalparks gibt es viele eher kurze Wanderungen die sehr einfach auch für Kinder zu wandern sind. Ein weiteres Highlight sind natürlich die Freizeitparks. Insgesamt bietet Florida eine gute ausgebaute Infrastruktur für Strandurlaub und Rundreise an.

Florida als Fernreiseziel?

Durch den Direktflug von Deutschland, sowie den vertretbaren 10 Flugstunden und den günstigen Flugkosten bietet sich Florida perfekt als Fernreiseziel für Familien mit kleinen Kindern an. Mehrmals pro Woche fliegt zb. Air Berlin, Lufthansa und Delta Airlines nonstop nach Miami. Und das bei absolut günstigen Preisen. Die Flug-Kosten beliefen sich im Mai für unsere Familie (2 Erwachsene, 2 Kinder (3 und 6)) auf ca. 2.100 Euro – komplett für Hin- und Rückflug.

Roadtrip und Unterkunft

Wir waren permanent unterwegs und haben versucht viel von Florida zu erleben. Hier könnt ihr unsere Reiseroute nachverfolgen und an dieser Stelle haben wir über unsere Hotels berichtet.

Unterwegs waren wir mit dem Mietwagen – dazu haben wir auch einen eigenen Erfahrungsbericht verfasst: Erfahrungsbericht: Florida mit dem Mietwagen

Verpflegung

Das Essen in den USA ist natürlich so eine Sache. Fast Food überall. Zwar gibt es oft spezielle Kindermenüs, aber die bestehen dann zumeist auch aus Burger oder Pommes.

Schon beim Hotel-Frühstück fängt es meist an. Fast nur süße Sachen. Klar sind die frischen Waffeln lecker, aber jeden Tag kann man das auch nicht essen.

Obwohl wir keine Ferienwohnung hatten haben wir uns versucht ab und an selbst zu versorgen.

Zum Frühstück gab es dann Wurst und Käse aus dem Supermarkt sowie ein frisches Baguette. Garniert mit Joghurt und Früchten. Die Reste eignen sich prima als Sandwich zum Mittag.

Und auch zum Abendessen haben wir uns ab und an ein Menu aus dem Supermarkt gezaubert. Zb. mit gebratenem Hühnchen (Günstig: ein ganzes Hähnchen kostet nur 6 Dollar) und dazu eine Tüte gemischten Salat (mit etwas Dressing und Plastikgabel (oder eine richtige aus einem Restaurant „geborgt“) klappt das ganz gut)

Natürlich waren auch wir in Burgerläden, haben dann aber am Abend eher nach einem klassischen American Diner statt internationaler Kette Ausschau gehalten.

Gute Erfahrungen haben wir auch mit den All you can eat Buffets gemacht. Für ca. 12-15 Dollar pro Erwachsenen, Kinder die Hälfte oder kleine Kinder sogar gratis, gab es oftmals eine große Auswahl. Dann sogar mit Gemüse und etwas Obst.

Letztlich macht es natürlich die Mischung.

Ein Hinweis noch zu den Preisen im Supermarkt: Geht davon aus dass vieles teurer als in Deutschland ist. Besonders Gemüse und Obst.

In vielen Hotels gibt es einen Kühlschrank. Nur in den billigeren Unterkünften fehlte dieser oftmals. Allerdings hatte jedes Hotel eine Eiswürfelmaschine. Wir hatten uns daher ziemlich zu Beginn der Reise für 6 Dollar eine kleine Kühltasche gekauft und diese vor jeder Abfahrt vom Hotel mit Getränke und Eis aufgefüllt. So blieb dieses mindestens den halben Tag lang schön kühl.

Wir haben die Kühltasche mit Eiswürfel und Wasser + Saft sogar mit in die Themenparks genommen – so brauchten wir nicht alles vor Ort kaufen. Außerdem konnten wir uns dann noch etwas mit den Eiswürfeln erfrischen.

Wetter / Klima

Wir waren Anfang Mai bis Anfang Juni in Florida. Und es war warm. Meist um die 30 Grad und Sonne. Regen hatten wir fast nie. Wir hatten eigentlich gehofft, dass es im Mai noch nicht ganz so warm ist. Dadurch dass man sich dann aber der Hitze anpasst geht es ganz gut. Lange Wanderungen haben wir etwas reduziert und die ein oder andere Stunde mehr im Pool verbracht, so dass es trotzdem ganz angenehm war. Beim Besuch der Freizeitparks merkt man dann aber die Temperaturen dann doch ganz schön. Die gleiche Tour im Hochsommer (Juni, Juli, August) würde ich uns und den Kindern nicht antun wollen.

Die Wassertemperaturen in Florida im Mai sind ideal für kleine Kinder. Die Florida Keys und der Golf von Mexiko waren mit ca. 25-27 Grad schön warm. Der Atlantik an der Ostküste war wenige grad erfrischender, aber immer noch wärmer als die Ostsee im Hochsommer :-)

Einkaufen

Vergesst das Shopping. Die USA sind nicht mehr viel billiger. Das war einmal. Der Umrechnungskurs von 1 zu 1,1 lässt keine regulären Schnäppchen zu. Klar gibt es immer mal wieder Sonderangebote, aber die gibt es auch bei uns.
Vielleicht waren auch einige Sachen 10-30% billiger als bei uns, aber definitiv nicht so, dass wir in einen Shoppingrausch verfallen wären (und wir haben alles ausprobiert: Mall, Outlet, Center etc). Für einige Schnäppchen können wir allerdings Walmart empfehlen (wobei es dort natürlich nur eine begrenzte Auswahl an Marken gibt).

Da wir anfangs auf Shopping aus waren hatten wir uns übrigens eine leere Reisetasche mitgenommen die wir dann nach und nach mit der in den USA gekauften Kleidung, Souvenirs, Utensilien gefüllt hatten. Auch wenn sie schlussendlich nicht wirklich voll war, war es ganz angenehm nicht alles in eine der anderen gepackten Taschen und Koffer zu quetschen.

Bezahlen / Kreditkarte

Bezahlen in Florida ist denkbar einfach. Die Handhabung mit Bargeld ist unkompliziert, genau wie das Abheben vom Geldautomaten.

Fast überall werden allerdings Kreditkarten akzeptiert. Und wir haben uns selber gewundert, wie oft wir diese dann auch eingesetzt hatten.

Hier aber ein sehr wichtiger Tipp. Vielleicht der wichtigste den wir an dieser Stelle mitgeben können: Prüft vorher die Kreditkarte!

Beim Bezahlen in den USA benötigt man zusätzlich seinen PIN. Diesen dürften viele Deutsche kaum kennen – wie gesagt: den Kreditkarten-PIN, nicht EC-Karte.

Man muss aber noch auf mehr achten: So hatten wir vorab zwar eine Visa-Karte, allerdings war diese NICHT fürs Bezahlen in den USA zugelassen. Wenn man das erst in Florida merkt ist es schon zu spät. Wir haben uns dann noch vor der Reise ein Konto bei der DKB-Bank besorgt. Die Visa gibt es gratis dazu und kann weltweit eingesetzt werden.

Aber hier wartet schon die nächste Tücke: Es gilt Geld auf die Kreditkarte zu laden. Eine Überweisung auf das neue DKB-Konto reicht nicht aus. Es muss von dort auf die Visa-Karte übertragen werden.

Und achten Sie darauf, dass dort dann wirklich immer genug Geld drauf ist. Wir wollten zb im weiteren Verlauf unserer Reise ein Auto in Mexiko mieten, wobei die Kreditkarte vorab mit der Selbstbeteiligung von 3.000 Dollar belastet werden sollte. Da zu diesem Zeitpunkt aber nicht mehr so viel Geld auf der Visa vorhanden war bekamen wir hier Probleme.

Einreise in die USA

Vor dem Urlaub gilt es noch die Einreise in die USA zu meistern. Die Beantragung der ESTA sowie die Prozedur bei der Einreise haben eigentlich ganz gut geklappt. Allerdings wurden wir nach dem elektronischen Checkin dazu auserwählt noch mal von einem Grenzbeamten kontrolliert und befragt zu werden. Allerdings ist dies ein normales Vorkommen. Da muss niemanden Angst und Bange werden.

Unser wichtiger Tipp ist jedoch: Prüfen Sie vor der Reise gut ihre Reisepässe. Doppelt. Und dreifach.

So darf das Ablaufdatum (ab Tag der Einreise) frühestens erst in 6 Monaten sein. Und Sie benötigen einen elektronischen Reisepass. Für den Nachwuchs gilt, dass ein normaler separater Kinderreisepass nicht reicht. Diese müssen auch Pass mit elektronischen Chip besitzen. Prüfen Sie das ausreichend vorher gründlich, da die Beantragung in der Regel mehrere Wochen dauert.

Kosten Florida Rundreise

Dem Thema Kosten haben wir einen eigenen ausführlichen Bericht gewidmet —> Kosten Florida-Rundreise mit Kindern

Im der Zusammenfassung ist dort zu lesen:
Für 2,5 Wochen haben wir rund 6.500 Euro ausgegeben. Für 3 Wochen wären das über 7.000 Euro.

  • Flug: 2.100€
  • Mietwagen: 587€ für 14 Tage
  • Unterkunft: 94€ pro Nacht
  • Verpflegung: 70 € pro Tag
  • Themenparks: über 800€ für 3 Besuche
  • Sonstige Ausgaben: 600

Fazit: Urlaub mit Kindern in Florida

Die USA und speziell Florida sind ein tolles Ziel für die Familie und sehr geeignet für Kinder. So ein Roadtrip ist natürlich nicht mit 2 Wochen Strandurlaub zu vergleichen, sondern eher mit einem Aktivurlaub – aber das ist in diesem tollen Land auch angebracht. Auch wenn der Urlaub somit nicht ganz billig war, fanden wir ihn dennoch super toll und erlebnisreich und würden das wieder so machen.

Hier noch mal der Hinweis auf unseren Reisebericht Rundreise Florida mit Kind