Einreisebestimmungen und Visum für Thailand, Kambodscha, Malaysia und Indonesien



Hier werden die aktuell gültigen Einreisebestimmungen für ein Touristen-Visum für die Länder Thailand, Kambodscha, Malaysia und Indonesien beschrieben.

Visum für Thailand

Für die Einreise nach Thailand können Touristen relativ problemlos ein Visum beantragen. Das Visum für Thailand ist ein sogenanntes „Visa on arrival“ – d.h. das Visum wird bei Ankunft an der Grenze bzw. im Flughafen ausgestellt. Das Touristen-Visum für Thailand ist hierbei auf 30 Tage beschränkt. Reist man zwischenzeitlich aus Thailand aus, so ist das Visum nicht mehr gültig und bei Einreise muss eine neues „visa on arrival“ beantragt werden. Allerdings kann das Visum bei der Einwanderungsbehörde einmalig um 15 Tage verlängert werden. Man muss dazu nur einen „wichtigen Grund“ sowie 500 Baht vorweisen.

Für die Visum-Ausstellung muss man ein kleines Formular (sogenannte Arrival Card) mit seinen Personalien ausfüllen. Ein weiteres Formular, die sogenannte Departure Card muss ebenfalls mit ausgefüllt werden, und muss beim verlassen des Landes vorgezeigt bzw. abgegeben werden. Reist man mit dem Flugzeug nach Thailand, bekommt man diese „visa on arrival“ meist im Flugzeug ausgeteilt und kann sie dort schon ausfüllen. Mit diesen Unterlagen sowie dem Reisepass muss man dann zum Einreise-Schalter.

Der Reisepass muss zum Zeitpunkt der Einreise in Thailand noch mindestens 6 Monate gültig sein, zudem müsste eigentlich auch ein Rück- oder Weiterflugticket vorgelegt werden, meist wollen die Behörden das jedoch nicht sehen.Verlassen sollte man sich darauf aber nicht.
Nachdem die Unterlagen kontrolliert wurden bekommt man einen Stempel in den Reisepass, zudem wird das Einreisedatum sowie spätestes Ausreisedatum festgehalten. Für die offiziellen Unterlagen muss man dann noch via Webcam ein Foto von sich machen lassen, bevor man Thailand mit offiziellem Visum betreten darf.

Neben dem Visa on arrival gibt es noch ein Touristenvisum über 60 Tage. Dieses muss jedoch vor der Reise beim thailändischen Konsulat oder der thailändischen Botschaft in Deutschland beantragt werden. üblicherweise betragen die Kosten dafür je nach Konsulat 25 – 30 Euro

Achtung, mit einem Touristenvisum darf in Thailand nicht gearbeitet werden.

Visum für Kambodscha

Auch für Kambodscha ist ein Visum leicht zu bekommen. Auch in Kambodscha gibt es das visa on arrival, welches an der Grenze bzw. am Flughafen ausgestellt wird. Für ein gültiges Visum für Kambodscha muss man zuerst einige Formulare ausfüllen, um mit diesen, sowie dem Reisepass und einem Lichtbild (Achtung: manchmal werden 2 Fotos benötigt) gegen eine Gebühr von 20$ das Visum in Empfang zu nehmen. Das Touristenvisum für Kambodscha ist einen Monat lang gültig.

Gerade bei der Einreise auf dem Landweg muss man jedoch damit rechnen, dem ausführenden Grenzbeamten noch eine „Bearbeitungsgebühr“ zugeben. Andernfalls kann es sein, dass diese einen knallhart sagen, dass ohne 5$ extra pro Person man ca. 2-3 Tage auf sein Visum warten muss. Allen Beteiligten dürfte klar sein, dass diese 5$ nicht an den Staat Kambodscha fliessen, sondern in die eigene Tasche des Grenzposten. Meine Erfahrungen sind, auch wenn man ganz klar sagt, dass man nicht bereit ist mehr als die offiziellen 20$ zuzahlen, man spätestens nach 15-Minuten einknickt und bereitwillig die 5$ zahlt. Die Angst und Befürchtungen nicht ins Land gelassen zu werden, bzw. den Reiseplan komplett über den Haufen werfen zu müssen veranlassen die meisten dann schliesslich doch die Visum-„Bearbeitungsgebühr“ zu bezahlen.

Seit 2008 ist neu, dass man in Kambodscha ein Online-Visum vorab bestellen kann. Dieses kann man unter www.mfaic.gov.kh beantragen, wobei die Bearbeitung in der Regel 3 Tage dauert und das Visum dann per Email verschickt wird. Als Foto muss man dann natürlich ein Digitalfoto einreichen. Kostenpunkt für das Online-Visum für Kambodscha sind 25$. Man sollte jedoch darauf achten, an welchem Grenzübergang ein E-Visa überhaupt zulässig ist. Dies trifft leider wohl noch nicht auf alle Übergänge zu, wobei sicherlich an den Landübergängen mit Problemen gerechnet werden muss.

Visum für Malaysia

Für Bürger mit deutscher Staatsangehörigkeit besteht keine Visumspflicht bei einem Malaysia-Aufenthalt von bis zu 90 Tagen. Mit diesem Touristenvisum darf jedoch nicht gearbeitet werden. Im Prinzip läuft das ganze ähnlich ab wie bei einem visa on arrival in anderen Ländern wie zb. Thailand, nur dass man hier eben kein echtes Visum für Malaysia bekommt. Den obligatorischen Stempel im Reisepass bekommt man natürlich trotzdem

Visum für Indonesien

Bürger mit deutscher Staatsangehörigkeit benötigen für die Einreise nach Indonesien ein Visum. Dieses wird als visa on arrival bei der Einreise erteilt, kostet 25$ und berechtigt einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen. Die 25$ können auch umgerechnet als Euro bezahlt werden, wobei dann das Wechselgeld in IDR Indonesischen Rupiah gezahlt wird.

Die Einreise in die Länder Thailand, Kambodscha, Malaysia und Indonesien kann also als relativ problemlos angesehen werden. Sofern man als Tourist reist und in keinem der Länder länger als 30 Tage bleibt, muss vorab kein Visum beantragt werden, sondern man kann erforderliche Visa direkt bei der Einreise als visa on arrival beziehen.